NEWS

Die neuesten Informationen zu Bali und Balia Garden Villa

Der Ausbau der Schnellstraße Singaraja-Mengwitani
läuft trotz Pandemie weiter

3D-Rendering des Straßenprojekts | 3. September 2021

Die Provinzregierung von Bali gab diese Woche bekannt, dass der Straßenausbau für eine „Abkürzung“ zwischen Singaraja, Buleleng und Mengwitani, Badung, auch während der anhaltenden Pandemie fortgesetzt wird.

"Der Gouverneur ist entschlossen, die Entwicklung der Abkürzung Singaraja-Mengwitani auch während der Pandemie abzuschließen. Alle aus dem Staatshaushalt (APBN) finanzierten Infrastrukturentwicklungen verlaufen weiterhin nach Plan, nichts wurde getan. Abgesagt oder besiegt", sagte Nusakti Yasa Weda, die die Abteilung für öffentliche Arbeiten und Landnutzungsplanung in der Provinz Bali leitet.

Laut Nusakti wird die Abkürzung dazu beitragen, die Infrastrukturentwicklung gleichmäßig auf Bali zu verteilen, einschließlich der Nutzung des Tourismuspotenzials im Norden Balis.

Das Megastraßenprojekt, das schätzungsweise 471,5 Milliarden IDR (33 Millionen US-Dollar) kostet und vom Ministerium für öffentliche Arbeiten und Wohnungswesen (PUPR) finanziert wird, soll die Kurven und Steigungen zwischen Denpasar und Singaraja auf der bestehenden Straße reduzieren, die sich verlangsamte Autos entlang der Strecke teilweise auf Geschwindigkeiten von rund 20 Stundenkilometern herunterfahren.

Laut offiziellen Angaben umfasst das Projekt auch die Entwicklung mehrerer Rastplätze, darunter eine Reihe von Punkten mit den Bezeichnungen 7D, 7E, 9 und 10, die im nächsten Jahr beginnen und 2023 enden werden.
Danach sind jedoch zwei weitere Punkte geplant, und die Beamten hoffen, dass sie im Jahr 2024 fertiggestellt werden. Die vorherigen Punkte des Straßenprojekts hätten die Entwicklung 2019 abgeschlossen.

Vollständige Artikel: Kokosnüsse.co, Balitribune